Der DA bietet als einer von zwei Verbänden auf der recycling aktiv 2017 Vortragsreihen zu aktuellen Themen an


Kategorie: News / Meldungen des DA
30.03.2017

Dröhnende Motoren, krachendes Material, Maschinen in voller Aktion – die faszinierenden Live-Vorführungen machen die Demo-Doppelmesse recycling aktiv und TiefbauLive, die vom 27. bis 29. April 2017 auf dem Gelände der Messe Karlsruhe stattfindet, so einzigartig. Doch das ist nur die eine Seite: Umrahmt werden die praktischen Aktionen von einem umfangreichen Fachforum mit anspruchsvollen Vorträgen, das während der gesamten Messedauer über Ausbildung, Qualifizierung und Mitarbeiterbindung, zukünftige Anforderungen an die Baumaschinentechnik sowie die neuesten Verfahren beim Recycling unterschiedlicher Materialien informiert.


Am Donnerstag, Freitag und Samstag bieten der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM) und der Deutsche Abbruchverband (DA) gemeinsam ein rund einstündiges Programm mit Referaten zur Mitarbeiterqualifizierung und zu Ausbildungskonzepten an. VDBUM-Geschäftsführer Dieter Schnittjer beleuchtet die Themen „Wie werbe ich Auszubildende?“, „Welche beruflichen Perspektiven haben junge Menschen in der Bauwirtschaft? und „Welche Herausforderungen stellt die zukünftige Gerätetechnik und Digitalisierung an den Bediener?“ Neben den hohen technischen Anforderungen steht die Eigenverantwortung der Mitarbeiter einerseits, aber in besonderem Maße die Verantwortung der Inhaber und Geschäftsführer im Fokus.

 

Der Referent für Aus- und Weiterbildung im DA, Björn Müller, gibt in seiner Präsentation Einblicke in die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Abbruch- und Recyclingbranche. Der 2003 ins Leben gerufene dreijährige Ausbildungsberuf des „Bauwerksmechanikers für Abbruch und Betontrenntechnik“ steht dabei im Fokus.


Mantelverordnung Ersatzbaustoffe/Bodenschutz

Ebenfalls am Freitag geht Stefan Schmidmeyer vom bvse den Auswirkungen der Mantelverordnung auf die Baustoffrecyclingwirtschaft auf den Grund: „Mit dem Referentenentwurf vom 6. Februar 2017 geht ein über 10 Jahre währendes Gesetzgebungsverfahren in die finale Runde. Für die Baustoffrecyclingwirtschaft ist ein bundeseinheitliches, rechtsverbindliches Regelwerk zur Steigerung der Akzeptanz und dem vermehrten Einsatz von Ersatzbaustoffen unabdingbar. Für die Bauwirtschaft insgesamt ist entscheidend, welche Anwendungs- und Einsatzbereiche für Ersatzbaustoffe und welche Entsorgungsmöglichkeiten im Recycling, in der Verfüllung als auch in der Deponierung zukünftig möglich sein werden. Wie einfach, praktikabel, zeit- und kostenintensiv werden die neuen Regelungen sein? Welche Stoffstromverschiebungen werden sich ergeben? Kann mit dem Regelwerk der Mantelverordnung die Versorgungs- und Entsorgungssicherheit der Bauwirtschaft zukünftig sichergestellt werden?“


Wer möchte, kann seinem Messebesuch auf der recycling aktiv 2017 durch die Teilnahme an ausgewählten Vorträgen eine zusätzliche Dimension verleihen, indem er die praktische Maschinenschau um ein theoretisches Wissens-Update erweitert. Die Vorträge finden im Fachforum der Halle 2 statt, die Teilnahme ist im Messeticket inbegriffen. Eintrittskarten gibt es im Online-Ticket-Shop unter www.recycling-aktiv.com.