Sozial- und Tarifpolitik

Der Deutsche Abbruchverband nimmt mit einer eigenständigen Sozial- und Tarifpolitik auch an dieser Stelle die Interessen seiner Mitglieder wahr.

Dort wo der Gesetzgeber den Tarifvertragsparteien einer Branche eigenen Gestaltungspielraum überlässt, nutzen wir diesen, um die Wettbewerbsfähigkeit unserer mittelständischen Betriebe zu stärken. So sind u.a. Möglichkeiten zur Arbeitszeitflexibilisierung, auch mit einem Arbeitszeitkonto, oder verkürzte Kündigungsfristen innerhalb der Probezeit mit der Gewerkschaft IG Bauen-Agrar-Umwelt tarifvertraglich vereinbart worden.

Gegen Lohndumping und Schwarzarbeit in der Branche gehen wir gemeinsam mit den hierfür zuständigen Hauptzollämtern vor.

Trotz aller kritischen Anmerkungen zu Tarifverträgen wirkt sich das Tarifvertragswerk des Deutschen Abbruchverbandes für die Mitgliedsfirmen vorteilhaft aus. Die Bindung an die eigenen Tarifverträge des DA bewirken für die Abbruchfirmen eine Befreiung vom Sozialkassenverfahren der Bauwirtschaft und von der Winterbauumlage.

 

Weitere Informationen zu Sozial- und Tarifpolitik und dem Umgang damit finden Sie in unserem Mitgliederbereich.